Weltweite Kommunikation

Man kann einfach spazieren gehen … oder man kann auch gezielt auf bestimmte Dinge achten: etwa auf Wappen. Und dann stellt man fest, dass es in Köln Wappenabbildungen wie Sand am Meer gibt. Einen solchen Wappenspaziergang unternahm ich mit Anke an einem schönen Sonntag, und eines weiteren schönen Sonntags begab es sich, dass ich die schönen Slide- und Schnitteffekte von DaViDeo4 ausprobierte, einer Software, die auch schon die Gründung eines Künstlerclubsneues Fenster provoziert hat.

koelnwappen.jpg
Wappen von Köln im Kölner Dom

Spaziergang und Herumbastelei ergaben schließlich einen einminütigen Film, den ich hier gerne allen zur Verfügung stelle, die die knapp 10 Megabyte nicht scheuen: koelnwappen.mpg. Der Soundtrack stammt übrigens von der Band Global Communication.


Nachtrag: Auch Anke war nicht untätig und hat die auf dem Spaziergang entstandenen Bilder in ein äußerst empfehlenswertes Büchlein einfließen lassen, das den Titel „Drei Kronen und elf Flammen“ trägt und im J.P. Bachem Verlag erschienen ist. Obgleich vorrangig als Wissensbuch für Kinder konzipiert, kann ich es jedem ans Herz legen, der sich an schönen Fotos und spannenden Hintergrundgeschichten rund um das Kölner Wappen delektieren möchte. Unter anderem erfährt man, warum das Stadtwappen so aussieht, wie es aussieht, und was die Heiligen Drei Könige, ihr goldener Schrein im Dom und die heilige Ursula mit ihren 11.000 Jungfrauen mit dem Wappen zu tun haben.

Kommentar verfassen