Pickings.de

Pickings.de

Im Englischen heißt „Pickings“ zum einen „Ausbeute“, zum anderen etwas, was man schwer in einem einzigen deutschen Wort widerspiegeln kann, eher in der Redensart „Die Rosinen aus dem Kuchen herauspicken“. Und genau das tun die Initiatoren von Pickings.de, einige Dresdner Studenten unter der Ägide von Robert John, auch.

Sie durchforsten das deutschsprachige Feuilleton nach Artikeln, Meinungen und Nachrichten, die wirklich interessant sind. Oder eben aus ihrer subjektiven Sicht lesenswert sind. Oder beides. Heraus kommt jedenfalls immer eine garantiert unrepräsentative Presseschau, die gleichwohl repräsentativ ist für eine Gesellschaft, in der der Einzelne mehr denn je die Waagschale zwischen Individualismus und politischem Bewusstsein halten muss.

http://www.pickings.de

Kommentar verfassen