CONV NET.LAB

CONV NET.LAB

Ambient Music hat ihre Wurzeln bei Eric Satie, der bereits 1920 seine „musique d’ameublement“ komponierte: Musik zum Weghören, Musik wie ein Möbelstück. Doch als Vater des Ambient gilt Brian Eno, der 1978 mit „Ambient 1: Music for Airports“ eine, ja, für Flughäfen entwickelte Soundtapete vorstellte, unaufdringlich und doch präsent.

Wer sich für die eher düster-schwere Spielart von Ambient interessiert, sollte dem Label CONV einen Besuch abstatten, das eine Reihe zwar unbekannter, aber hochinteressanter Soundtüftler versammelt hat. Und das Beste: Sämtliche Alben sind online als MP3 oder Stream kostenlos verfügbar.

http://www.con-v.org

Kommentar verfassen