Anne Frank im Land der Mangas

anne_frank_mangas

Nicht nur hierzulande, sondern auch in Japan kennt jeder das Schicksal von Anne Frank, deren 1952 veröffentlichtes Tagebuch Millionen berührt hat. Französische Reporter zeigten sich aber befremdet davon, dass der Bestseller in Japan unter anderem auch als Manga (also als „niedlich“ gezeichneter Comic) erhältlich ist – eine unangemessene Verkitschung?

Die von Arte.tv nach einer Idee von Alain Lewkowicz realisierte Website erzählt in der Form eines interaktiven Comics – der auch als iPad- oder Android-Tablet-Anwendung erhältlich ist – von einer Reise nach Japan, um der japanischen Kultur und dem dortigen Umgang mit der Vergangenheit näher auf den Grund zu gehen. Dabei ist eine spannende und meisterhaft realisierte Brücke zu einer anderen Kultur entstanden, die nicht nur Comicfans in ihren Bann ziehen wird.

http://annefrank.arte.tv/de/

Ein Gedanke zu „Anne Frank im Land der Mangas

Kommentar verfassen