Talking Heads: Naked

Talking Heads: NakedIn Paris aufgenommen, präsentiert sich das letzte reguläre Studio-Album der Talking Heads „Naked“ als Konzept-Album mit einer funkig-treibenden und einer ruhigeren Seite. Die Funk-Stücke erreichen zwar trotz oder gerade wegen der Riesenbesetzung von 12-15 Musikern pro Stück nie die Intensität des acht Jahre zuvor entstandenen, wegweisenden Albums „Remain In Light“, ergeben aber einen spannungsgeladenen Background für David Byrnes charakteristischen Gesang.

Wie bei „Remain in Light“ unterscheidet sich die zweite (LP-)Seite konzeptionell erheblich: Die Stücke wirken geschlossener und prägnanter. Ob das abrechnende „The Facts Of Life“ („We are programmed happy little children“) oder die Einwandererballade „Mommy Daddy You And I“, hier gibt es wieder Songstrukturen mit Schwung, Biss und lakonisch-zynischen Texten. B-Seiten-typisch finden sich hier auch düster-elegische Kompositionen, in denen die fröhliche Weltmusik von Seite A majestätisch zu Grabe getragen wird.

Talking Heads: Naked
CD, 1988, EMI

Kommentar verfassen