»Open Your Eyes« – enhanced E-Book über Street-Art

Mit Stadtführungen und Facebook-Seiten zum Thema Street-Art hat sich Sebastian Hartmann zum absoluten Experten in Sachen Straßenkunst entwickelt. „Open Your Eyes – Street-Art in Düsseldorf“ heißt sein erstes E-Book. Der 11punkt Verlag hat es mit einer bemerkenswerten Enhanced iPad Edition meisterhaft verstanden, die interaktiven und multimedialen Potenziale des Themas und des neuen Mediums auszuschöpfen.

Das Buchprojekt „Open Your Eyes“ habe ich mit Spannung begleitet – meine Schlusskorrektur des Manuskripts gehörte hierbei eher zu den kleineren Herausforderungen. Denn mit der Druckreife des Textes fing die Arbeit eigentlich erst an. Mit dem Layoutprogramm iBooks Author verwandelte Lucas Lüdemann vom 11punkt Verlag die Buchseiten in kleine Gesamtkunstwerke aus gestaltetem Text, Bildern und Slideshows.

Neue Möglichkeiten des E-Publishing: enhanced E-Book fürs iPad.

Neue Möglichkeiten des E-Publishing: enhanced E-Book fürs iPad.

Hintergründe, die an Ziegelmauern oder Hauswände gemahnen, und eine an Schreibmaschinenschrift angelehnte Typographie geben den Inhalten die kongeniale Form. Ähnlich wie man in der Stadt von Wand zu Wand, von Mauer zu Mauer Street-Art entdecken kann, erfolgt auch die exploratorische Reise durchs Buch. Bilderrahmen können anhand von Miniaturvorschauleisten vom Betrachter mit unterschiedlichen Bildern oder Ansichten befüllt werden, und praktisch jedes der über 400 Bilder kann auf die volle Displaygröße gebracht werden. So ist als Resultat nicht nur ein elektronischer Bildband über Kunst entstanden, sondern gleichfalls ein Stück Kunst für das iPad.

Zu den Highlights des Buches gehört ein interaktives Widget, das alle von Lesern und Leserinnen auf Twitter oder Instagram hochgeladenen und mit dem Hashtag #streetartdue (für „Street-Art Düsseldorf“) gekennzeichneten Fotos – quasi über Bande – in eine sich selbst permanent aktualisierende Buchseite integriert. Wer sich für die technischen Hintergründe einer solchen Funktion interessiert, kann mehr dazu bei Annette Schwindt nachlesen. Eine weitere interessante Funktion: Buttons verweisen vom abgebildeten Kunstwerk zum Fundort auf Google Maps und lassen so eine genaue Lokalisierung zu. Und mittels einer entsprechenden Übersichtskarte lässt sich das E-Book auch als Guide für eine Street-Art-Tour durch Düsseldorf nutzen.

Buchcover

Buchcover

Doch neben den eindrucksvollen designerischen und technischen Gimmicks kommt auch der Inhalt nicht zu kurz: Mit viel Sachkenntnis stellt Sebastian Hartmann die einzelnen Street-Art-Künstler und -Künstlerinnen vor, wobei auch bekannte Namen wie Harald Naegeli nicht fehlen. In Kurzporträts und persönlichen Interviews beschreibt er die Methoden der Kunstschaffenden und beleuchtet ihre Ambitionen und Motive.

„Open Your Eyes – Street-Art in Düsseldorf“ ist eine interessante und erhellende Dokumentation zur Street-Art in Düsseldorf (und anderswo) geworden, nach deren Lektüre man vielleicht auch die eigene Stadt mit anderen Augen sieht. Darüber hinaus zeigt das mit 6,99 € sehr günstige E-Book aufs Schönste, wohin die Reise bei interaktiven und multimedialen Inhalten geht. Formale Abgrenzungen von Website, Buch oder App treten in den Hintergrund – und weichen der Kernfrage, wie sich gegebene Text- und Bildinhalte optimal und themengerecht präsentieren lassen. Eine Frage, auf die der 11punkt Verlag exzellente Antworten findet.

Weitere Infos:
Produktseite beim 11punkt Verlag
Produktseite bei iTunes

Kommentar verfassen