VW Käfer

Volkswagen von 1938
1934 beauftragte die Reichsregierung den damaligen Reichsverband (RDA) Porsche mit der Konstruktion eines weniger als 1000 Mark kostenden Großserienautos. Zwei Jahre später, im März 1936, stellte Dr.-Ing. h.c. Ferdinand Porsche einer Kommission die ersten beiden Prototypen vor. Für den „KdF-Wagen“ wurde nicht nur ein eigenes Werk, sondern gleich eine eigene Stadt für die Automobilarbeiter gebaut – heute Wolfsburg. Doch bei Fertigstellung des Werks 1939 wurden Rüstungsgüter dringender gebraucht als ein „Wagen fürs Volk“ – und die ersten 70.000 Volkswagen verließen als Kübel- und Schwimmwagen das Werk.

VW KäferDie eigentliche Karriere des Käfers begann am 1. Januar 1948. An diesem Tag übernahm Ing. Heinrich Nordhoff, ein ehemaliger Opel-Direktor, die Führung des Volkswagenwerks. Unter seiner Leitung begann sich der Käfer auf allen freien Märkten Europas durchzusetzen: 1950 lief bereits der 100.000ste Käfer vom Band, 1955 war die erste Million erreicht. Im Rahmen einer steten Modellpflege wurde der Käfer dabei immer weiter entwickelt; das Grundprinzip blieb aber stets gleich. Die Tatsache, dass Volkswagen über Jahrzehnte am im Wesentlichen unveränderten Käfer und am veralteten Prinzip des luftgekühlten Heckmotors festhielt, brachte das Unternehmen fast an den Rand der Pleite. Erst 1976 sollte mit dem VW Golf ein Nachfolger kommen, der seinerseits Automobilgeschichte schreiben sollte.

New BeetleDoch Totgeglaubte leben länger. Das zeigte sich 1994, als Volkswagen auf der Motor Show Detroit den damals so genannten Concept 1 präsentierte. Die moderne Interpretation des Käfers fand so viel Anklang, dass sich Volkswagen bald zur Serienproduktion entschloss. Gerade in den USA fand der „New Beetle“ schnell zahllose Fans. Technisch hat der Wagen, den es bald auch als Cabrio gab, mit dem Volkswagen von einst allerdings nichts mehr gemein: Der Motor liegt nun vorne, und die Plattform ist vom Golf entliehen. Und auch preislich ist der New Beetle längst kein „Wagen fürs Volk“ mehr, eher ein Spaßmobil für Besserverdienende. Dennoch: Dem Kult tut dies keinen Abbruch – er setzt sich beim New Beetle nahtlos fort.

Weitere Infos:
flat4 – die luftgeboxte Käferseite
Wikipedia
New Beetle

Kommentar verfassen